So wie die anderen Metalle kann auch Aluminium oberflächentechnisch bearbeitet werden. Allerdings gibt es hier Besonderheiten zu berücksichtigen, die das Schleifen von Aluminium deutlich von der Bearbeitung anderen Metallen wie Stahl oder Edelstahl unterscheidet.

Nachstehend sind Informationen zusammen gefasst, die beim Aluminium schleifen zu beachten sind.


Aluminium - nicht wie andere Metalle


- ein sehr weiches Leichtmetall
- eine viermal so hohe Wärmeleitfähigkeit wie Eisenmetalle
- bildet an der Oberfläche an der Luft (Sauerstoff) sofort eine Oxidationsschicht


Da Aluminium ein sehr weiches Metall ist, schmiert es entsprechend stark beim Schleifen. Allerdings kann es hier auch durchaus Unterschiede geben, denn entsprechend der vorhandenen Aluminiumlegierung kann die Aluminiumoberfläche verhältnismäßig hart sein.


Aluminium schleifen, polieren und Hochglanzverdichten


Beim Schleifen von Aluminium entstehen hochexplosive Stäube, die eine spezielle Absaugvorrichtung zwingend erforderlich macht.

Da Aluminium so weich ist, ist es aber auch zum massiven Verdichten geeignet. So st das Polieren von Aluminium zwar die Verfeinerung des Schleifens, führt aber gleichzeitig zu einer deutlichen Oberflächenverdichtung. Somit kann der Glanz von matt zu glänzend führen. Die Oberfläche des Bauteils reicht dabei optisch schon nahe an das Verchromen von Aluminium heran.


Aluminium schleifen und die Oxidationsschicht


Entsprechend der vorhandenen Aufgabenstellung kann das Schleifen auch angewandt werden, um die Oxidschicht auf der Aluminiumoberfläche zu entfernen, zum Beispiel, wenn man das Aluminium schweißen möchte. Hierbei muss jedoch bedacht werden, dass sich diese Oxidschicht binnen weniger Minuten durch den Kontakt zum Sauerstoff erneut bildet. Insbesondere beim Kleben von Aluminium kann das zu Haftungsproblemen führen.


Schleifmaterial nicht zuvor für andere Metalle verwenden


Das Aluminium bildet eine Oxidationsschicht an der Oberfläche und kann somit nicht wie Eisenmetalle korrodieren. Allerdings können Metallspäne oder Schleifrückstände von Eisenmetalle, die durch den Schleifvorgang in das Aluminium eingearbeitet werden, zu Rostbildung unterhalb der Oxidschicht führen.

Deswegen sollte ausschließlich Schleifmaterial genutzt werden, mit dem ausschließlich Aluminium bearbeitet wird. Auch die am Arbeitsplatz getrennte Lagerung ist daher dringend zu empfehlen.


Vorgehen beim Schleifen von Alu


Ansonsten geht man beim Schleifen von Aluminium vor wie bei jedem anderen Metall. Gemäß dem Zustand und der Aufgabe beginnt man üblicherweise mit einer Körnung von 80 bis 800 und verfeinert die Körnung mit jedem weiteren Arbeitsschritt. Bei jedem Schleifprozess muss das Aluminium gekühlt werden, damit die Oberfläche nicht verbrennt. Die Kühlung kann durch Verwendung eines speziellen Schleifoels erfolgen.


Schleifen, um Aluminium zu Lackieren in der Restauration


Wenn man zum Beispiel Aluminium schleifen möchte, um ein Alu-Werkstück anschließend zu lackieren, ist darauf zu achten, dass man zwar den Altlack, nicht aber die Grundierung völlig abschleift. Ansonsten bildet sich dann wieder die Oxidschicht.

Kontakt

MWM GmbH & Co. KG
Hüttenstraße 12
59759 Arnsberg


Telefon
(0 29 32) 4 75 98 - 01
Telefax
(0 29 32) 4 75 98 - 10
E-Mail
mwmmail

Über MWM

MWM versteht sich als Systemlieferant im Bereich der Herstellung von Waren und der Bearbeitung von Bauteilen aus Aluminium, Edelstahl, Messing und anderen NE-Metallen.

Unter Einbeziehung der Beschaffung erforderlicher Rohstoffe und die Verarbeitung bis hin zur Oberflächenveredlung und anschließender Montage bieten wir unseren Kunden in vielen Bereichen Full-Service Lösungen.

Tipp

MWM Design

Echtstein Furnier für Innen- und Außenanwendungen. Jetzt informieren.


© 2017 MWM GmbH & Co. KG
Hüttenstr. 12 • 59759 Arnsberg
mwmmail

© 2018 MWM GmbH & Co. KG • Hüttenstr. 12 • 59759 Arnsberg • mwmmail